Sanierungsmaßnahmen von Oktober - Dezember 2021 im Rahmen der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen

Anfang Oktober beginnen Sanierungsarbeiten des Kinder- und Jugendhauses „Am Wachtelberg“ in Wurzen/ Dehnitz. Im Zuge dessen werden bis voraussichtlich Mitte Dezember 2021 der Garderoben- und Flurbereich, das Waschhaus im Kellergeschoss sowie die Personaltoilette Instand gesetzt und modernisiert. Nach über 35-jähriger Nutzung ist das mehr als überfällig. Nach Einschätzung des Architekturbüros „Strauss Architekten“, welches für die Umsetzung beauftragt wurde, weisen die Räume erhebliche bauliche Schäden und funktionale Einschränkungen auf. Dies haben sowohl das Gesundheits- als auch Jugendamt in der Vergangenheit festgestellt.

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Referat Förderstrategie, ELER-Verwealtungsbehörde.

Die detaillierte Projektbeschreibung als Download.

Kinder- und Jugendhaus "Am Wachtelberg" | Wurzen

• unsere Einrichtung befindet sich in einem seit mehr als 100 Jahren bestehenden Naturschutzgebiet" Am Wachtelberg", direkt am ostseitigen Ufer der Mulde
• umgeben von einem parkähnlichen, 8.000 m² großen Garten
• modernisierte, familiäre Ausstattung
• Gruppe 1 - 10 Kinder im Alter von 3-12 Jahren
• Gruppe 2 - 4 Kinder und Jugendliche im Alter ab 12 Jahren
• 2 Gemeinschaftsküchen
• 4 Einbett-, 5 Zweibettzimmer

Inhaltliche Arbeit

1. Das gemeinsame Leben mit den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen ist so zu gestalten, dass unsere Einrichtung eine lebensorientierte Heimstatt sowie geordneter und überschaubarer Lebensraum mit verlässlichen sozialen Beziehungen wird  und somit für den Hilfesuchenden die Grundlage und Voraussetzungen geschaffen werden, die ihnen Distanz zu und von zurückliegenden problematischen Beziehungen und Verhältnissen bietet und ermöglicht, sich aktiv in ihrem neuen sozialen Um- und Aktionsfeld einbringen und entfalten zu können,

2. gezielte individuelle Förderung und umfassende soziale Fürsorge, mit dem bewussten Sicheinlassen auf Bedürfnisse, Problemlagen und Weltsicht von Betroffenen, objektive und subjektive Verbesserungen der Lebenswelt herbeizuführen und somit Stabilität und Kontinuität in den sozialen Bedingungsgefügen Hilfesuchender auszubauen,

3. durch das den Anlagen und Fähigkeiten des Hilfesuchenden entsprechende Verhältnis  von individueller Förderung und Forderungen die Leistungsbereitschaft, -fähigkeit und das Leistungsvermögen im schulischen, beruflichen und individuellen persönlichen Lebensbereich zu entwickeln,

4. die sozialen Beziehungen der Kinder und Jugendlichen zur Herkunftsfamilie in dem  Sinne zu erhalten, zu stabilisieren und zu fördern, dass eine Rückkehr zur oder der Verbleib in der Sozialgemeinschaft Familie ermöglicht und offengehalten wird, bzw. die erfolgreiche Vermittlung in eine Adoptions-oder Pflegefamilie unterstützt wird. Unsere Einrichtung betrachtet es deshalb als Anliegen, Aufgabe und Pflicht zugleich, Herkunfts-, Adoptions- und Pflegefamilien in allen Fragen und Problemen der Konfliktlösung, Krisenbewältigung und Perspektivfindung direkt mit einzubeziehen, ein partnerschaftliches Verhältnis aufzubauen und auf dieser Grundlage eine beratende Funktion auszuüben.

Regelangebot

• stationäre Erziehungshilfe nach §34 SGB VIII
• heil-, sozialpädagogisch und familienorientiert
• Kapazität: 14 Plätze
• Aufnahmealter: ab 3 Jahren

Zusätzliche Leistungsangebote

• §35a Abs. 1 Ziffer 4 und §41 SGB VIII
• therapeutische, psychologische und sozialpädagogische Betreuung

Besonderheiten

• sehr familiäre Einrichtung
• Projekt „Starke Kinder“ (Tonwerkstatt und Reittherapie)
• Ergo-, Logopädie und Heilpädagogik im Haus
• Absicherung medizinischer Facharzttermine mit anschließender Therapiebegleitung (z. Bsp. Physiotherapie und Psychotherapie)
• Kleintierhaltung (Zwergkaninchen, tiergestützte Projektarbeit)
• großes Freizeitangebot (musikalisch, sportlich, künstlerisch, handwerklich)
• sehr groß angelegter Garten mit Abenteuerspielplatz
• Grill- und Lagerfeuerplatz

Tagesgruppe Wurzen OT Dehnitz

• unsere Einrichtung befindet sich in einem seit mehr als 100 Jahren bestehenden Naturschutzgebiet" Am Wachtelberg", direkt am ostseitigen Ufer der Mulde
• umgeben von einem parkähnlichen, 8.000 m² großen Garten (1700 m²)
• modernisierte, familiäre Ausstattung
• Gruppenkapazität 10 Kinder
• 1 Gemeinschaftsküchen
• 2 Gruppenräume und ein Wohnzimmer

Inhaltliche Arbeit

Die Tagesgruppe ist ein teilstationäres Angebot der Jugendhilfe gemäß § 32 SGB VIII und bildet für schulpflichtige Kinder und Jugendliche eine familienergänzende und familienunterstützende Maßnahme.
Nach Initiative und Unterstützung des Kreisjugendamtes im Zusammenwirken mit dem Kreisverband der Volkssolidarität Leipziger Land / Muldental e.V. wurde es für unsere Einrichtung möglich, im Jahr 1995 zehn Plätze für eine Hilfe zur Erziehung nach § 32 SGB VIII einzurichten.
Die fachlichen Ressourcen unserer Einrichtung werden durch die Tagesgruppe umfassend genutzt und zugleich bereichert. Damit wird es möglich, den Verbleib des Kindes in seiner Familie zu sichern, Heimerziehung zu vermeiden oder zu verkürzen.

Regelangebot

• teilstationäre Erziehungshilfe nach § 32 SGB VIII
• heil- und sozialpädagogisch orientiert
• Aufnahmealter: von 6 bis 13 Jahre
• Betreuungsalter: von 6 bis 14 Jahre
• Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit - Soziales Lernen in der Gruppe, Elternarbeit und schulische Förderung

Besonderheiten

• sehr familiäre Einrichtung
• Projekt „Starke Kinder“ (Tonwerkstatt und Kinderreiten)
• Ergo-und Logopädie im Haus
• Kleintierhaltung (Zwergkaninchen)
• großes Freizeitangebot (musikalisch, sportlich, künstlerisch, handwerklich)
• sehr groß angelegter Garten mit Abenteuerspielplatz
• Grill- und Lagerfeuerplatz

designed by advisco